PROJEKT 01: Bau Schulhaus

Beschreibung
Fotos

Reisebericht & Fotos

 

PROJEKT 02: Container-Verschiffung

Beschreibung & Fotos

 

PROJEKT 03: Hilfe für die Sturmopfer

Beschreibung & Fotos

 

PROJEKT 04: Bau Halle

Beschreibung & Fotos

Reisebericht Februar/März 2010

 

Vom 25.2. bis 17.3. reisten Guada und ich wieder einmal nach Hause auf die Philippinen. Ein Grund für die Reise war natürlich, unsere Verwandten zu besuchen. Es war das erste Mal seit fünf Jahren, dass Guada das letzte Mal in ihrer Heimat war und die Möglichkeit hatte, ihre Liebsten wiederzusehen und sich mit ihnen ausgiebig zu unterhalten.

Der andere Grund für die Reise war jedoch, dass wir unser erstes Projekt als Verein «Alalay» anpacken wollten. Es galt, vor Ort einiges abzuklären und zu entscheiden, auf welche Weise den Schulkindern der Elementarschule Barrio Idong am besten geholfen ist. Wir haben uns mit den Lehrern und Lehrerinnen der Schule unterhalten, unser Anliegen erklärt und beschrieben, was wir in der nächsten Zeit unternehmen möchten, um die Bedingungen der Schule zu verbessern.

Für uns hat sich dann ein Schwerpunkt herausgestellt: die Verpflegungsmöglichkeit in der Schule. Viele Kinder kommen ohne Morgenessen zu Schule, da viele Eltern bereits frühmorgens in den Feldern arbeiten oder aber auch die finanzielle Grundlage für ein stärkendes Morgenessen schlichtweg fehlt. Nach den Aussagen von den Lehrkräften schlafen in der Folge viele Kinder während des Unterrichts ein, zumal viele von ihnen einen langen Fussmarsch zur Schule hinter sich haben.

Somit steht für uns fest, dass wir die Möglichkeit schaffen wollen, in der grossen Pause täglich eine Reis- oder Nudelsuppe an die Kinder abgeben zu können. Während unseres Aufenthaltes ist es uns gelungen, bereits an zwei Tagen eine solche Suppenabgabe zu organisieren und somit einen ersten "Testlauf" zu machen. Die Suppen wurden bei uns zu Hause gekocht, da wir nur 300 m von der Schule entfernt wohnen. Die Essensausgabe war ein voller Erfolg und sowohl wir als auch die Schulkinder waren glücklich über diese Aktion!

Dieses Projekt möchten wir nun vorantreiben. Doch zuerst muss der geeignete Raum instand gestellt werden, da das ganze Schulhaus in einem sehr schlechten Zustand ist. Auch muss dann eine geeignete Infrastruktur eingerichtet werden. Auch dieses braucht seine Zeit, denn nicht alles ist so schnell und gut zu organisieren wie bei uns. Es müssen viele Gespräche geführt werden, und alle Beteiligten müssen hinter diesem Projekt stehen. Der Fortlauf des Projektes muss zudem auch gewährleistet sein, wenn wir nicht vor Ort sind.

Während unseres Aufenthaltes konnten wir dank eurer Spenden – dafür an dieser Stelle ganz herzlichen Dank an euch alle für die Unterstützung! – den Kindern Schulhefte, Schreibzeug und T-Shirts abgeben. Ja, es war sogar noch etwas übrig, und wir konnten sie auch mit neuen Slippers (Flip-flops) beschenken. Die Freude über das Essen und das Schulmaterial war sehr gross. So etwas haben sie noch nie erlebt!

Die Eltern wurden ebenfalls in die Schule eingeladen, und Guada konnte die Eltern darüber aufklären und ihnen davon berichten, was der Verein Alalay ist und welche Pläne und Ziele er verfolgt. Es wurde ihnen auch erklärt, dass alles gespendete Geld von vielen verschiedenen Vereinsmitgliedern, Bekannten und Freunden zusammenkommt und dass wir ohne all diese Unterstützung auch nichts bewerkstelligen könnten. Die Zusammenkunft war für uns alle sehr eindrücklich und erfreulich.

Guada wird im Oktober wiederum auf die Philippinen reisen, um das Weitere zu organisieren und abzuklären. Auch müssen wir noch ein paar Formalitäten erledigen, damit unser Verein offiziell bei den Philippinischen Behörden angemeldet ist. Leider braucht auch dies seine Zeit, denn die Mühlen arbeiten langsam.

All die kleinen Aktionen in der Schule waren für uns eine grosse Bereicherung, und es war schön zu spüren, dass wir hier mit unserer Hilfe am richtigen Ort ansetzen und wir von der ganzen Dorfbevölkerung unterstützt werden.

Am 25. März landeten wir wohlbehalten wieder in der Schweiz, und der Alltag hatte uns bald wieder eingeholt. Doch unser erster Aufenthalt als Verein "Alalay" hat uns motiviert und bestärkt in unserer Arbeit und in unserem Streben, den Verein weiter voranzutreiben, neue Mitglieder zu gewinnen und noch viele Aktivitäten und Projekte zu planen und in Angriff zu nehmen.

Wir danken an all unseren Spendern und Spenderinnen für ihre Unterstützung und garantieren euch, dass euer Geld dort eingesetzt wird, wo es Hilfe und Freude bietet.

Wir danken all unseren Spendern und Spenderinnen für ihre Unterstützung und garantieren euch, dass euer Geld dort eingesetzt wird, wo es nachhaltige Hilfe bietet und Freude bereitet!

 

* EINE WARME MAHLZEIT FÜR DIE SCHÜLERSCHAFT – 1. Tag *

 

* AUSGABE VON SCHULMATERIAL & KLEIDERN *

 

* EINE WARME MAHLZEIT FÜR DIE SCHÜLERSCHAFT – 2. Tag *